Sanierungsgebiet Südliche Friedrichstadt

Das Gebiet der Südlichen Friedrichstadt wurde mit Rechtsverordnung vom 15. März 2011 mit Rechtskraft am 1. April 2011 förmlich als Sanierungsgebiet festgesetzt. Die zuvor im Gebiet durchgeführten Vorbereitenden Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, dass die Südliche Friedrichstadt durch erhebliche städtebauliche und funktionale Schwächen gekennzeichnet ist. Das Gebiet wird seiner Lage und Bedeutung in der Innenstadt nicht gerecht, wichtige Areale und öffentliche Standorte sind städtebaulich nicht eingebunden. Darüber hinaus bestehen funktionale und gestalterische Mängel bei den Einrichtungen der sozialen Infrastruktur und im öffentlichen Raum.

Im Gebiet gilt nun für den Zeitraum der Sanierungsdurchführung das „Besondere Städtebaurecht” gemäß §§ 136-191 BauGB.

Die Sanierung erfolgt im „vereinfachten Verfahren” in dem die besonderen sanierungsrechtlichen Vorschriften (Kaufpreisprüfung, Ausgleichsbetrag des Eigentümers, §§ 152-156a BauGB) nicht angewendet werden.


Aktuelles

Verkehrsuntersuchung Hallesches Tor – Blücherplatz

Eine Verkehrsuntersuchung soll die Rahmenbedingungen für eine Umgestaltung der Verkehrssituation im Bereich des südlichen Sanierungsgebiets untersuchen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bereich Blücherplatz, Hallesche-Tor-Brücke und Uferstraßen einschließlich der Kreuzungen.

Erste Verkehrszählungen erfolgten bereits in der 42. KW. Erste Analyseergebnisse und die Vorgehensweise werden vom beauftragten Büro in der Sanierungsbeiratssitzung am 12.12.2018 vorgestellt. Die Aufgabenstellung wurde im Mai 2018 im Sanierungsbeirat vorgestellt.

Download: Protokoll des Sanierungsbeirats vom 23.05.2018

 

Neugestaltung Mehringplatz – Mehrkostenantrag genehmigt

Der Mehrkosten für die Neugestaltung des Mehringplatzes wurde vom Senat bewilligt. Somit konnte nun eine Baufirma beauftragt werden. Der Baubeginn ist für das erste Quartal 2019 avisiert.

Die innere Platzfläche, der äußere Erschließungsring des Mehringplatzes sowie Bereiche der südlichen Friedrichstraße sollen in den kommenden Jahren mit Mitteln des Städtebaulichen Denkmalschutzes umgestaltet werden. Da das Ausschreibungsergebnis die geplanten Kosten in Höhe von rd. 3,9 Mio. EUR aufgrund der aktuellen Marktsituation im Bausektor deutlich überschritt, wurde bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ein Mehrkostenantrag in Höhe von rd. 2,0 Mio. EUR gestellt.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Um die Belastungen durch die Baustelle für AnwohnerInnen und Gewerbetreibende so gering wie möglich zu halten, ist eine Baustellenkoordination für das Bauvorhaben vorgesehen. Alle Informationen hierzu finden Sie hier.

Abbildung: ARGE Lavaland / Treibhaus

 

Fertigstellung der BVG-Tunneldeckensanierung Fußgängerzone Friedrichstraße

Die Tunneldeckensanierung der BVG im Bereich der Fußgängerzone Friedrichstraße ist abgeschlossen. Die Baustelleneinrichtung im Bereich der Fußgängerzone wurde  Mitte September 2018 abgebaut. Somit ist die Fußgängerzone jetzt wieder begehbar.

 

 

Baubeginn Besselpark verschoben

Der Baubeginn für die Umgestaltung des Besselparks muss verschoben werden, da im Rahmen der Ausschreibung für die Bauleistungen kein Angebot eingereicht wurde.

Derzeit wird geprüft, ob ein Baubeginn zum Frühjahr 2019 möglich ist.

Mehr Informationen zum Projekt Besselpark finden Sie hier.

 

 

Konkretisierung soziale Sanierungsziele

Das Bezirksamt hat in seiner Sitzung vom 17.07.2018 eine Konkretisierung der sozialen Sanierungsziele für das Sanierungsgebiet Südliche Friedrichstadt beschlossen. Die Konkretisierung umfasst Regelungen für Neubauvorhaben und hat zum Ziel den mieten- und belegungsgebunden Wohnungsbestand zu erweitern, die Wohnfunktion des Gebietes zu stärken und die soziale Wohnraumversorgung der vorhandenen Bewohnerschaft zu verbessern.

Zum Inhalt und zu den Formulierungsmöglichkeiten dieser Sanierungsziele wurden im Sanierungsgebiet zwei Workshops veranstaltet (Oktober 2017 sowie Februar 2018). Die Protokolle dieser Workshops finden Sie hier.

Download: Beschluss über die Konkretisierung der sozialen Sanierungsziele 17.07.2018

 

Wiedereröffnung Kiezstube

Am 30.06.2018 wurde die Kiezstube der Gewobag am Mehringplatz wiedereröffnet. Ab 13:00 Uhr konnten beim Tag der offenen Tür Spielangebote ausprobiert und Informationen über die Kiezstube eingeholt werden. Am späten Nachmittag wurde zudem eine Märchenstunde angeboten.
Seit dem Jahreswechsel wurde die Kiezstube renoviert und neu möbliert. In Zukunft wird die Kiezstube auch verstärkt für Veranstaltungen des Sanierungsgebiets genutzt werden. Mehr Informationen zur Kiezstube finden Sie hier.

Bildrechte © Aurelio Schrey.

 

Standortentscheidung Zentral- und Landesbibliothek

Am 19.06.2018 hat der Senat von Berlin entschieden den Neubau der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) am Standort der Amerika-Gedenkbibliothek (AGB) am Blücherplatz für zu errichten.

Weiter Informationen hierzu können Sie der Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa entnehmen. Diese finden Sie hier.

 

Freiflächen am Gitschiner Ufer

Die Gestaltung der Grünflächen am Gitschiner und Halleschen Ufer ist ein weiterer Baustein zur Aufwertung der öffentlichen Räume rund um den Mehringplatz.

Aufbauend auf den Beteiligungsergebnissen zum Mehringplatz und dem Gitschiner Ufer aus dem Jahre 2015 wurde für die Konkretisierung der Planung ein Beteiligungsverfahren durchgeführt. Derzeit wird die Ausführungsplanung für das Vorhaben erarbeitet.

Mehr Informationen zum Projekt und zum Beteiligungsverfahren finden Sie hier.

 

 

Fertigstellung Schulgarten Galilei-Grundschule

Die Umgestaltung des ehemaligen Teichareals zu einem Schulgarten auf dem Schulhof der Galilei-Grundschule wurde im Juni 2018 abgeschlossen. Der Schulgartens kann durch Schülerinnen und Schüler der Galilei-Grundschule im Rahmen des Unterrichts sowie von AGs genutzt werden.

Der Garten ist mit einer Treppenanlage, in der auch Sitzstufen eingelassen sind, mit dem Schulhof verbunden. Pflanztröge bieten die Möglichkeit des gemeinsamen Gärtnerns.

 

 

Tag der Städtebauförderung 2018: Rundgang durch das Sanierungsgebiet

Zum Tag der Städtebauförderung fand am 05.05.2018 ein geführter Rundgang durch das Sanierungsgebiet Südliche Friedrichstadt statt. Rund 50 Interessierte informierten sich in diesem Rahmen über das Sanierungsgebiet Südliche Friedrichstadt. An 10 Stationen erläuterten die Beauftragten von Stadtkontor und asum sowie weitere Experten die Historie und Entwicklung des Gebiets sowie die realisierten und geplanten Projekte aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz.

Inhaltliche Schwerpunkte des Rundgangs waren unter anderem der Mehringplatz mit seiner Bebauung von Scharoun/Düttmann, die Entwicklung rund um den Blumengroßmarkt, der Besselpark und die IBA 1987/89.

 

Provisorische Beleuchtung der Viktoria auf dem Mehringplatz installiert

Die provisorische Beleuchtung der Viktoriaskulptur auf dem Mehringplatz wurde im März 2018 installiert. Die Beleuchtung soll während der Umgestaltung des Mehringplatzes provisorisch durchgeführt werden und im Anschluss in das Beleuchtungskonzept des Mehringplatzes übernommen werden.

Die provisorische Beleuchtung geht auf einen Beschluss der Gebietsvertretung zurück, die im Jahr 2017 des Bezirksamt aufgefordert hat eine Beleuchtung der Figur vor Fertigstellung der Bauarbeiten einzurichten.

Die Skultptur ist Teil der rund 19 Meter hohe Friedenssäule auf dem Mehringplatz, die zwischen 1840 und 1843 als Gemeinschaftsarbeit von Baurat Christian Gottlieb Cantian und dem Bildhauer Christian Daniel Rauch geschaffen wurde.